Eurasier - Rassehund - ein klasse! Hund

 

 

Aktuelle Würfe in der ZG

Eurasier Welpenvermittlung ZG und Info: Frau Maike Ley, Nordheimstr. 2, 27476 Cuxhaven

Tel: 04721 - 714559, Email: welpenvermittlung.zg@eurasier-online.de

 

A-Wurf vom Morgenbachtal (16.Mai 2012)

Arda "Maja" vom Klingenbach

* 05.10.2008

 

 

Wurftelegramm:

Sechs kleine Welpen. Sechs Wunder. In Bingen, in Nähe des Morgenbachtals, kamen sagenhafte vier Rüden und zwei Hündinnen zur Welt. Alle sind wohlauf und super glücklich.

 

Askan vom Bossardpfad

* 11.08.2008

 

Woche 1 - Week 1

Eigentlich schienen die Zeichen nicht besonders groß, dass uns am 16. Mai die Welpen mit ihrer Geburt die Ehre erweisen würden, aber es lag da so ein Gefühl in der Luft. Gegen halb zwölf quiekte dann das erste neue Leben und im Zehn-Minuten-Takt rückten vier weitere nach. Ein Ausreißer gesellte sich jedoch erst eine Stunde später dazu. Tatsächlich beansprucht der A-Wurf vom Morgenbachtal zwei (!) Geburtstermine. Es glich einer Bilderbuch-Geburt: Schnell und unkompliziert. Bereits jetzt zeichnen sich die Welpen durch ihre unglaubliche Stärke und Kraft aus. Jeder zeigt sich nur so sprudelnd voller Lebenswillen. Von der Muttermilch können sie nicht genug bekommen und Maja erweist sich als souveräne und liebevolle Mutter. Wir sind gespannt, was aus diesen zauberhaften Wesen wird, denn von Tag zu Tag lassen sich die einzelnen Charaktere mehr erkennen. Ein ungemeiner Stolz erfüllt unser Haus.

 

Wurferstbesichtigung

Nach etlichen Stunden Auto-bzw. Motorradfahrt sind am Pfiingssonntag bei gutem Wetter und aus drei Himmelsrichtungen kommend die "Wurferstbesichtiger vom Morgenbachtal" ins schönen Rheintal bei Bingen "eingefallen".
Hier galt es jedoch nicht, den extrem guten  touristischen Wert der Gegend zu erkunden - nein - die 4 Wurferstbesichtiger hatten ein anderes Ziel:
Sie wollten Arda vom Klingenbach, liebevoll  Maja genannt, und ihre 6 propperen Welpen im Rahmen der ZG-üblichen Wurferstbesichtigung besuchen.

Atreju (namentliche Bedeutung: der Sohn aller) Aidan, (heißt: kleines Feuer) Askan, Arthus, Alice (von edlem Wesen/Blut) und "Fräulein schwarzes Fragezeichen" (noch unbenannte schwarz-markenfarbene Schönheit) zeigten sich dabei in voller Harmonie mit Mama Maja und den beiden Züchtern stehend.

Es war für die 3 Zuchtwartanwärter Horst und Sibylle Kriete und Vroni Lieckfeld sowie für Birgit Ahmann, Hauptzuchtleiterin, eine große Freude, diese enge Bindung zwischen Mensch und Hund zu erleben:
Unter guter und beruhigender Einflussnahme der beiden Züchter gelang es  Vroni Lieckfeld, ganz nah an die Wurfkiste kommen zu dürfen, um prächtige Fotos von Mama und Welpen zu machen.

Mit ein paar Leckerlis als Mittel zur gelungenen Bestechung eingesetzt, ließ Mama Maja, die fleißig wie die sprichwörtliche Biene Welpenpopos putzt, Nahrung spendet und Ausgeglichenheit vermittelt, auch später die genaue Begutachtung der einzelnen Welpen zu - und hatte wohl gegen die Benennung der vorläufigen Farbtendenzen nichts einzuwenden: 3 der  Rüden werden wohl so rot wie Maja, 1 Rüde und 1 Hündin werden wohl grau-falben-rot  und 1 Mädel wird schwarz mit wohl wunderschönen roten Abzeichen.
In 7 Wochen werden wir bei der  Wurfabnahme wissen, wie sich diese 6 Überraschungseier farblich weiterentwickeln.


Bis dahin ist aber noch etwas Zeit, um die Beinchen weiter zu trainieren und das Köpfchen zu heben - um dann mit Mama Maja und den dazugehörenden Menschen auf dem täglichen Weg zum Betrieb der Züchter mitten in der Fußgängerzone der touristischen Hochburg Bingen repräsenativ Werbung zu laufen für unsere ZG-Eurasier.
Ihr werdet das bestimmt gut meistern und jede Menge Visitenkarten verteilen können.
Eure ZG bedankt sich deshalb schon jetzt bei  Atreju, Arthus, Askan und Aidan sowie Alice und Fräulein Fragezeichen(?).

 

Woche 2 - Week 2

Die zweite Woche verging ziemlich schnell für den dynamischen Morgenbachtal-Wurf, zumindest gefühlt für die lieben Menschen. Es ist unglaublich, wie rasch die Kleinen in so kurzer Zeit wachsen und sich Persönlichkeiten entwickeln. Den prominenten Besuch der Zuchtleitung wurde mit Bravour und Sternchen gemeistert. Ansonsten herrscht jedoch vornehmlich Ruhe für das gesamte Rudel. Trotz noch verschlossener Augen steigt die Aktivität der Kleinen. Die ersten Gehversuche sind bisweilen mit ausgiebigem Gähnen gepaart. Man vernimmt ab und an ein leichtes Knurren und sogar Bellen. Darüber hinaus reagieren die Welpis bereits sehr gut auf ihre Umwelt. Manchmal werden ihre menschlichen Mitbewohner interessiert und unnachahmlich abgeschleckt. Wie das geht, haben sie natürlich von Mama Maja gelernt. Gemütlich und ruhig ist sie, die kleine Welt der Welpen. Mal sehen, wie lange noch…

 

Woche 3 - Week 3

Dass die Kleinen richtige Stimmungskanonen sind, bewiesen Sie mit dem Öffnen ihrer Äuglein. Der Moment, in dem einen das erste Mal die Welpen anblicken ist viel zu magisch und fantastisch, um ihn in Worte zu fassen. Da schlägt das Züchterherz höher. Morgenbachtaler wollen schnell auf den eigenen Pfoten laufen – das wissen wir seit letzter Woche und inzwischen klappt das schon fast so gut wie bei den ganz Großen. Hundeyoga beim Aufwachen oder im Schlaf beherrschen sie jedenfalls bis zur Perfektion. Interesse am gemeinsamen Balgen und Spielen beweisen sie alle, sodass die verweichlichten Menschenhände richtig erstaunt sind, wie spitz die Krallen bereits sind.

Atréju, der Erstgeborene, hatte früh raus, wie man genüsslich am Daumen nuckelt und dabei die Pfote zur Hilfe nimmt. Zum Schluss der dritten Woche zeigt sich, dass die Zähne langsam durchbrechen. Die große Überraschung stellte für uns diese Woche unsere schwarz-marken-farbene Alice dar: Die anfangs ruhige Prinzessin ist zur kleinen Rebellin geworden und stiftet ihre Geschwister zu manchem Schabernack an. Der erste geglückte Ausbruchversuch aus der Wurfkiste gelang nichtsdestotrotz unserem letztgeborenen Arthus. Bei so geballter Energie muss Mama Maja richtig viel futtern. Muttersein ist echt anstrengend…

Wir stellen uns vor:

 

Woche 4 - Week 4

Mit dem Beginn der vierten Woche erweitert sich der Wahrnehmungshorizont der Welpen zusehends. Der Auslauf für die Kleinen hat sich inzwischen auf das ganze Wurfzimmer ausgedehnt. Zunächst sorgte das für leichte Irritation, weil der glatte Boden noch Neuland ist. Dafür darf man jetzt als Welpi zahlreiche Sachen erkunden: Aidan ließ es sich nicht nehmen, eine riesige, mächtige Stoffschlange zu erlegen und durch den ganzen Raum zu ziehen. Wie man sich selbst verwöhnt haben nun auch alle bestens drauf. Mit der eigenen Pfote kann man sich wunderbar an allen Stellen kratzen und wenn man selbst nicht dran kommt, erscheint ein Geschwisterchen zum Lecken. Auf dem Weg dahin kann es sogar passieren, dass man seinen eigenen Schatten fängt. Nebenbei trainiert der Welpi das Galoppieren und Springen und siehe da: Es geht schneller zum Ziel.
Wie herrlich kann die Welt sein?

 

Woche 5 – Week 5

Wie wenig Aufwand es braucht, um Abenteuer zu erleben, zeigt sich in der fünften Woche. Die erste gemeinsame Autofahrt entsprang der spontanen Idee, einen befreundeten Garten aufzusuchen. Selbst wenn sie nur ganz kurz war, spannend war jede Sekunde. Voller Entzücken wurden die Süßen empfangen und alle genossen die willkommene Abwechslung. Viele Eindrücke wurden wahrgenommen und aus der Sicht der Kleinen sahen die Menschen die Welt ebenfalls mit einer gewissen Unbedarftheit.
Am darauf folgenden Tag begann Maja den Welpen erste größere Lektionen zu erteilen. Wir waren verblüfft, als unsere Hundemama ihren Kleinen einen Fleischknochen zum Kauen brachte, ehe sie ihn später wieder an sich nahm und mit Knurren verdeutlichte, dass sie über das Essen bestimmt. Welpenerziehung durch die Mutterhündin hautnah mitzuerleben löst Ehrfurcht vor der Natur und dem Leben aus, vor allem aber zeigt es, dass der Mensch sich jeden Tag für das Leben öffnen sollte, weil das Lernen nie aufhört.

 

Woche 6 - Week 6

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Die Welpis sind kaum zu bremsen. Es scheint, als lechzen sie förmlich nach ständigem Wachstum des Erfahrungsschatzes. Buddeln, Anschleichen, Robben – viele neue Techniken werden erworben. Unbemerkt gelang es sogar einem Mitglied der Rasselbande unseren Fernseher einzuschalten. Über mehrere Ebenen klettert darüber hinaus so mancher Welpe auf unseren Couchwürfel empor, wobei Alice sich tatsächlich in Anwesenheit ihrer Mama auf deren Platz wagte. Unser König Arthus zeigt sich ebenso von seiner temperamentvollen Seite. Keine Barrikade ist ihm zu schwierig, als dass man sie nicht stürmen könne. Das Bewegungsrepertoire ist inzwischen ausgereift wie bei den Großen und selbst wenn sie bei ihren Hals-über-Kopf-Aktionen häufig zu wild sind, will man sie oft gar nicht stoppen. Zu süß sind sie. Zu sehr erliegt der Mensch dem Kindchenschema. Zum Abschluss der sechsten Woche ließ es sich Oma Luna nicht nehmen mit ihrer Rudelfamilie ihre Enkelkinder zu besuchen. Der Versuch ein anständiges Familienfoto hinzubekommen scheiterte kläglich. Zumindest Mutter und Tochter standen für ein offizielles Foto bereit. Danach aber schnell wieder ausruhen. Die Kinder kommen ja schnell genug wieder angerannt…

 

Woche 7 - Week 7

S-T-I-L-L-E. Was diese sechs Buchstaben zusammen ausdrücken, weiß momentan niemand so richtig. Es gibt da so einige Theorien bei den Menschen, aber sieben Wochen alte Welpen wollen davon nichts hören. Selbst im Schlaf wird dem nächsten Abenteuer hinterher gejagt und auch für uns sind es mit die abenteuerreichsten Wochen unseres Lebens. Über unsere Couchlandschaft stürmen wilde Morgenbachtaler und der Lieblingsfarn im Garten als Eurasiersonnendach wurde ohne Kompromisse „überfahren“ und zu Farn-Salat zerstückelt. Schnell die Bohnenstangen absichern und den Avocadobaum wegstellen, sonst war es das mit der Gartenidylle. Ist alles in Sicherheit gebracht, wirft sich der Mensch dann auch mal auf den Boden und lebt mit seinen Morgenbachtalern ein Spielparadies par excellence. Auf die Wehwehchen der Menschen legt der liebe Askan später einfach seine Zunge und dann ist wieder alles Heile…

 

Woche 8 - Week 8

„Voller Energie toben sie, manchmal sogar stundenlang, und ja sie können einen zur Weißglut bringen, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne sie sein wird.“ – Das notierte ich mir am ersten Tag der achten Woche. Hier und da ist es ein Wechselbad der Gefühle mit ihnen, doch sie lehren uns jeden Tag.

Vieles ergibt sich unverhofft und manchmal spielt das Leben und testet aus. Diese Woche zogen wir ungeplant in das perfekte Hundeparadies und als das entpuppte es sich wirklich. Kurz davor stellte Akon als Erster ein Ohr – ob er die kommende Veränderung vor uns spürte? Zumindest profitieren alle von einem riesigen Garten, drinnen ist es langweilig. Es wird gerannt, was das Zeug hält. Maja prüft öfters die Reaktionen ihrer Kinder, führt sie in neue Situationen und erweist sich als warmherzige, konsequente Lehrerin.

Wir sind als Rudel zusammen gewachsen. Das Leben zeigt sich von seiner schönsten Seite.

 

Woche 9 - Week 9

Zu Beginn der letzten gemeinsamen Woche besuchten die Morgenbachtaler die Tierärztin. Majas Lieblingszeitvertreib war es nicht, aber alle haben es ohne Schmerzensschrei überstanden. Die Tierärztin attestierte allen beste Gesundheit und bei der Wurfabnahme konnten die Kleinen ebenso glänzen.

Uns zerreißt es langsam das Herz. Der Abschied steht bald bevor. Um so mehr gibt Maja den Kleinen letzte Anweisungen in intensiven Lehrspielen. Ohne Zweifel ist dieser Wurf ein unvergleichlich kostbares Geschenk.

Die Hunde offenbaren uns Weisheiten, zu denen die wenigsten gelangen. Wir können das Rudel spüren und wir wissen, dass uns nichts trennt und jeder in seinem neuen Zuhause viel Freude erfahren wird.

 

Abschied

Der Moment ist gekommen. Für die Welpen beginnt nun eine große Reise, für uns heißt es Abschied nehmen.

Wir sind dankbar für die schöne Zeit, drücken sie ein letztes Mal ans Herz, bevor wir „Tschüss“ sagen. Tief drinnen seid ihr Morgenbachtaler da alle längst: Der feurige Akon, der coole Aidan, die stürmische Alice, der liebe Askan und der stolze Arthus-Amadeus. Die kleine Amilou-Robin zieht mit ihrer Mama zurück nach Bingen.

Wir wünschen euch allen nur das Beste und ihr seid bei Mama und Schwester immer willkommen. Bis bald!

zurück zur ZG Welpen Info

back to ZG Puppy Info

ZuchtGemeinschaft für Eurasier e.V.