Eurasier - Rassehund - ein klasse! Hund

 

 

Aktuelle Würfe in der ZG

Eurasier Welpenvermittlung ZG und Info: Frau Maike Ley, Nordheimstr. 2, 27476 Cuxhaven

Tel: 04721 - 714559, Email: welpenvermittlung.zg@eurasier-online.de

 

C-Wurf vom Achenbach (14.Mai 2012)

Aruna vom Achenbach

* 09.07.2007

 

 

Wurftelegramm:

Heute Morgen hat uns unsere Aruna 5 Buben und eine dicke Schwester beschert - alle gesund und munter!

 

Ariko vom Kranichblick

* 08.07.2005

 

Woche 1 - Week 1

 

Hier noch zwei Bilder vom Tag 3. Die Möpse haben schon brav zugenommen, und Aruna kommt nach der ersten Aufregung wieder zur Ruhe. Aber weder Hund noch Katz dürfen noch bei ihr reinschauen – sonst ist sie die Gutmütigkeit in Person, aber mit frisch geborenen Welpen eine giftige Muräne (glücklicherweise nicht gegen uns Menschen…).

Wurferstbesichtigung

Wir waren vorgewarnt worden: Aruna sei ein wenig nervös, wenn sich Besuch ihrem Heiligtum nähert: der Wurfkiste mit ihren Babies. Aber mit ein wenig Diplomatie und Leckerlis ließ sie sich schnell umstimmen und sah uns bald gelassen beim Welpen-Checken zu.
Von den Kleinen gibt es nur Bestes zu berichten: Alle sechs sind im wahrsten Sinne des Wortes „quietsch“lebendig und nehmen so gut zu, wie man es sich nur wünschen kann. Die ersten Farbtendenzen (ohne Gewähr): Die kleine Hündin wird wohl eine richtige Rote; auch bei den beiden hellen Brüdern dürfte die Welpenwolle später in Rot umschlagen. Einer der dunklen Welpen verrät mit einem hellen Kringel um den "Auspuff", dass er wie seine Mutter schwarzmarken werden wird, während die beiden anderen vermutlich pechschwarz bleiben werden.
Die Nabel sind bestens verheilt, Pfotenballen und Lefzen zeigen gutes Pigment. Die Nasen der hellen Welpen sind zurzeit zwar noch etwas aufgehellt, aber das ist ja in den ersten Lebenstagen nicht ungewöhnlich.
Nach der "anstrengenden Arbeit" entspannten wir Menschen uns im idyllischen Innenhof des Bauernhofes bei Kaffee und leckerem Kuchen, während sich Aruna für ihre Geduld mit weiteren Leckerlis belohnen ließ. Sie hat sicherlich nichts dagegen, wenn wir sie im Juli wieder besuchen, um ihre Sprösslinge zu bewundern. Wir freuen uns schon darauf!

Ulrike Stein (Zuchtwartin) und Veronika Lieckfeld (Zuchtwartanwärterin)

 

Woche 2-3 - Week 2-3

 

Wir sortieren uns weiterhin selbständig der Farbe nach, haben die Augen auf und lüpfen unsere dicken Bäuche vom Boden hoch.

 

Woche 3 - Week 3

Hallo - wir sind drei Wochen alt, hatten schon unseren ersten Ausflug nach draußen auf die Terrasse, gewogen wurden wir auch wieder und haben alle schon über 2 Kg!

v.l.n.r.: Camiro, Campino, Caruso, Cesare, Chako und Chica

 

Woche 4 - Week 4

Hallo, da sind wir wieder, 4 Wochen alt - in Riesenschritten entwickeln wir uns. Mehr und mehr brauchen wir Bewegungsspielraum, raufen miteinander, das Spielzeug entdecken wir erst noch, aber es lässt sich gut drauf schlafen! Wir haben gelernt, zu fressen, und durften in unser Welpenzimmer umziehen, jetzt geht es erst richtig los.

 

Woche 5 - Week 5

Wir werden groß und prächtig, kriegen viel Besuch, fressen 5 x täglich und spielen am liebsten mit den Katzenkindern.

 

Woche 6 - Week 6

Wir erobern die Welt.. wenn es denn sein muss, schlafen wir auch mal in der Küche, aber draußen ist es interessanter, wir haben viel Platz und alle Leute sind auch meistens bei uns. Erfolgreich konnten wir die Gießkanne umschmeißen, und die Rosen schütten ihre Blütenblätter auf uns…

 

Woche 7 - Week 7

Wir sind eine freche, wilde Rasselbande! Deshalb gehen wir jetzt schon spazieren, zum Reitplatz raus und ins Gelände, da lernen wir, auf "putz-putz-putz" angerannt zu kommen - sind wir vielleicht doch Enten oder so? Aber nein: wilde Raufereien führen dann zu tiefem Schlaf, wurscht wo, plötzlich fallen wir um und pennen wieder, bis zur nächsten Aktivität. Der erste, der schon mal wenigstens ein Ohr aufgestellt hat, ist der Caruso, und die erste, die ganz schnell das Autofahren gelernt hat (zur Tierklinik), ist die Chica - selber schuld, denn sie hat gemeint, sie kann bei der Tante Abbie (die ist ein Krokodil!!!) aus dem Futternapf mit fressen - aber nichts weiter passiert, alles paletti, Massel g´habt und auch obercool geblieben die ganze Zeit.

 

Woche 8 - Week 8

Die 8. Woche brachte neue Spielideen (verstecken!), die Gewöhnung an Geschirr und Leine, die ersten Knochen zum Abnagen (Putenkragen, hmmm!), und schließlich den Tierarzt zu Besuch (Gesundheits-Check, Impfung + Chip). Wir leben alle noch...

 

Wurfabnahme

Ulrike Stein und Vroni Lieckfeld kamen zur Wurfabnahme, dann sollte noch ein Gruppenfoto entstehen, was gar nicht so einfach ist...

Wurfabnahme, Bericht und Fotos Stein/Lieckfeld:

Als Welpe hat man’s nicht leicht: Erst befunmelt einen ein weißbekittelter, seltsam riechender Fremdling und piekst einen unfreundlicherweise in Hals und Po und ein paar Tage später rücken sie sogar zu zweit an und wollen jede Kralle, jeden Zahn einzeln ansehen.
Aber die kleinen Achenbacher haben die Tierarztuntersuchung und unsere Wurfabnahme „echt cool“ durchgestanden. Wahrscheinlich haben sie Mama Arunas Gelassenheit geerbt.
Die empfing uns höchst freundlich und fand überhaupt nichts dabei, dass wir Fremden ihre Kinder von vorn bis hinten abtasten wollten. Dass Menschen manchmal seltsame Dinge tun, im Großen und Ganzen aber nützlich sind, weiß sie doch längst. Im Nu hatte sie heraus, in welcher Tasche die Leckerlis steckten…
Bevor wir Augen, Ohren, Zähne, Ruten usw. der Welpen angucken durften, wurden alle sechs zuerst gebürstet – eine Prozedur, die sie offenbar gewohnt sind und brav über sich ergehen ließen. Auch die Untersuchung ertrugen sie geduldig, nicht einmal das Piepsen des Chip-Lesegerätes konnte sie erschüttern. Besonders spannend war der Untersuchungsplatz: ein Tisch, auf dem ein Katzenkorb stand. Darin schlief während der ganzen Zeit ungerührt eines der beiden „Pinselkätzchen“, die bei Kellners geblieben sind. Alle Welpen mussten zumindest hineingucken, einige krabbelten nach überstandener Untersuchung auch hinein, scharrten das Lager zurecht und machten eine Liegeprobe – manchmal auch AUF dem Kätzchen.
Alle Welpen sind gesund und vital, gut auf Menschen und andere Tiere geprägt und bestens vorbereitet für das Leben in ihren neuen Familien.
Aruna und Familie Kellner haben ganze Arbeit geleistet bei der Welpenaufzucht und dürfen sich nun entspannt zurücklehnen. Allerdings: Allzu ruhig wird’s wohl erstmal nicht, denn der kleine Cesare bleibt da und wird schon dafür sorgen, dass sich niemand langweilt.
Vielen Dank an Familie Kellner für einen schönen Welpenvormittag!

 

Woche 9 - Week 9

...und dann kamen die Abschiede - glücklicherweise hatten nur zwei eine lange Fahrt vor sich (Chica und Campino), die anderen sind in unserer Nähe, und Cesare bleibt als dritter Hund bei uns. Damit verabschieden wir uns, sagen Danke an alle, die zum Gelingen dieses Wurfes beigetragen haben und uns mit Rat und Tat zur Seite standen!
Klaus & Katja Kellner

 

zurück zur ZG Welpen Info

back to ZG Puppy Info

ZuchtGemeinschaft für Eurasier e.V.